Bleib der Liebe treu!

Bleib der Liebe treu!

28. Juli 2019 5 Von susanne

Neulich Abend lag ich weinend in den Armen meines Liebsten und fragte ihn: “Hast Du einen Satz oder Rat für mich?” Seine Antwort war: “Bleib der Liebe treu.”

Es gibt Situationen und Momente in unserem Leben, die sind kaum aushaltbar. Wir sind verzweifelt, am Boden zerstört oder einfach nur tieftraurig. Irgendwie scheint alles keinen Sinn zu machen und wir könnten eigentlich verrückt werden darüber. Fragen über Fragen, Sorgen, Überlegungen: 
“Warum?” ist wie ein Hundert-Euro-Schein für das Gedankenkarussell.

Auch wenn ich den sicheren Hafen kenne und weiß, wo es Frieden gibt, ist es trotzdem gut, manchmal daran erinnert zu werden. “Bleib der Liebe treu. Bleib dem Leben treu.” war solche Erinnerung. Sie hat mich getröstet, entspannt und hat mich zurück zu mir gebracht. Weil:

Mein Vater hat Magenkrebs.

Ich hatte die Ahnung schon seit der Magenspiegelung am Montag. Der Doktor gabe es mir bereits unter der Hand zu verstehen. Donnerstag kam nun die Histologie (feingewebliche Untersuchung) und hat dies bestätigt. Was soll ich sagen? Ich finde keine Worte dafür. Nachdem meine Mutter im Februar an ihrem sehr selten Hautkrebs (Merkelzellkarzinom) gestorben ist, nun auch noch mein Vater mit einer Krebsdiagnose. 
3 Familienangehörige innerhald eines guten Jahres. Irgendwie unfassbar.

Für das Überbringen dieser Nachricht hab ich mir professionelle Hilfe gesucht. Die Onkolgin, die schon meine Mutter betreut hat und zu der auch mein Vater ein sehr gutes Verhältnis hatte, hat mich unterstützt. Sie kam tatsächlich noch Freitag Nachmittag zum Hausbesuch und klärte ihn über die Situation auf. Ihr könnt Euch nicht vorstellen, wie froh und dankbar ich über diese Unterstützung war. Ich durfte einfach nur Tochter sein. Es war so entlastend für mich, dieser Hausbesuch war ein riesiges Geschenk für mich. Danke, danke, danke!

Es tut mir so leid für ihn. Er kann am wenigsten damit umgehen. Hatte schon kaum noch Lebensmut nach dem Tod seiner Frau und nun dies…

Was nun machen?

Für nächsten Dienstag hatte ich schon vorher einen Termin für ein CT (Computertomogafie) besorgt, um festzustellen, ob Metastasen vorliegen oder es sich auf den Magen beschränkt. Falls es noch keine Streuung gegeben hat, ist eine Operation ein gute Option, um diesen Krebs zu heilen. So jedenfalls die Statistik. Und auch wenn mein Vater eigentlich noch ziemlich rüstig ist mit seinen (am nächsten Freitag) 85 Jahren, so bleibt es doch eine große OP mit all ihren Risiken, Folgen und Nebenwirkungen. Wie er sich letztlich entscheiden wird, das weiß ich nicht. Ist ja auch noch nicht dran. Schritt für Schritt. Erst mal wieder die Untersuchung am Dienstag abwarten.

“Bleib der Liebe treu.”… sonst würde ich wohl verrückt werden…