Schlagwort: Hyperthermie

Die Anwendung der Überwärmungstherapie, der sog. Hyperthermie bei Tumorkrankheiten ist inzwischen nicht mehr nur etwas für medizinische „Außenseiter“. Sie wird heute auch an Universitäten praktiziert und ist als eine potente und nützliche Therapie klinisch belegt. Man unterscheidet Lokale- und Ganzkörperhyperthermie.

Bei beiden Formen geht es darum, entweder den ganzen Körper, oder auch nur bestimmte Regionen, also die vom Tumor befallenen Stellen) auf Temperaturen bis zu 42° Celsius zu erwärmen. Tumorzellen werden durch dieses künstliche Fieber eher geschädigt, als das noch regulationsfähige, gesunde Gewebe.

Nachtrag: Verlauf der Radiochemotherapie

Hier noch ein Auszug aus meinem Tagebuch während der Radiochemotherapie. Den Blog hatte ich ja erst später angelegt. Zum Glück habe ich aufgeschrieben. Anscheinend waren da doch die einen oder andere Nebenwirkungen. Ich hatte es schon völlig ausgeblendet und vergessen. 🙂 Und es ist eine wichtige Zeit des inneren Prozesses. 16.07.18, Montag Qigong am Morgen,…

Von susanne 3. November 2018 1