Schlagwort: TME

Das heutige Operationsverfahren bei Rektumkarzinom ist die totale mesorektale Exzision (TME). Sie erfolgt von vorne über einen Bauchschnitt, bei dem der Enddarm mitsamt seiner Aufhängung, der umliegenden Hüllschicht (Mesorektum) und den darin befindlichen Lymphknoten entfernt wird. Ein kurzes Stück Enddarm nahe dem After bleibt bestehen und wird mit dem verbliebenen Teil des Dickdarms vernäht. Diese neue Verbindung zwischen zwei Darmstücken nennt man Anastomose. Zum Schutz der Anastomose wird häufig ein vorübergehender (d.h. für ca. 3 Monate) Darmausgang (Stoma) angelegt, der dann wieder in einer kleinen Operation zurückverlegt wird.

Operation JA oder NEIN?

Hallo miteinander, da bin ich mal wieder: Eigentlich sollte dieser Beitrag “Die Woche der Wahrheit” heißen. Wie weit wir in der Medizin jedoch häufig von Wahrheit entfernt sind, ist mir diese Tage sehr bewusst geworden. Es geht mit Montag los: 26.11.2018 13.30 Uhr Und schon wieder Kontroll-MRT. Ich sitze im Wartezimmer der Radiologie. Heute fühlte…

Von susanne 29. November 2018 0