Nun wird es doch eine PO-OP geben

Nun wird es doch eine PO-OP geben

17. Dezember 2018 5 Von susanne

09.30 Uhr

Derweil ich nebenbei die Infusion bei meiner Mutter (sie fühlt sich nach der Bestrahlung jetzt schwächer und schwächer –  ich vermute, es sind die Nieren) überwache, ist es Zeit, über die aktuellen Ergebnisse und Entscheidungen zu schreiben.

Die letzten Nachrichten waren vom vorigen Montag, wo ich noch mal zur Rektoskopie wegen der Probenentnahme war. Am Mittwoch habe ich mit dem befreundeten Pathologen telefoniert, der sich die Partikel unter dem Mikroskop angeschaut hat. In drei von den neun Proben waren doch noch Tumorzellen zu entdecken, die sich, wie er sich ausgedrückt hat, ziemlich „unbeeindruckt“ von dem zeigten, was wir inzwischen als Therapie gemacht haben.

Nun kann ich mich einfach nicht mehr darum herum mogeln, dass es keine komplette Remission (komplette Rückbildung) ist. 🙂 Und das bedeutet Operation des Rektumkarzinoms!

Die Entscheidung ist ganz ruhig in mir gefallen und hat mich auch ganz ruhig gemacht. Diese Ungewissheit, wie soll ich mich entscheiden, ist damit beendet.

Und nun gehen wir dieses P(r)ojekt an, so wie die anderen auch, mit Zuversicht, innerem Frieden, Energie, Dankbarkeit und ohne Zweifel.
Der Termin steht inzwischen auch schon fest:

4. Januar 2019

Bis dahin ist meine Aufgabe, mich körperlich und mental gut fit zu machen. Spaziergänge, Meditation, ausreichend Schlaf und gute Ernährung. Das wird mir auch über Weihnachten nicht schwerfallen, weil ich die Unterstützung meiner Familie habe.
Es wird das Miteinander wichtiger sein, als das Essen. 🙂
Wer weiß, wie lange wir die Oma noch mit dabei haben…

Einige Dinge sind auch mit meinen Mädchen zu klären, zu sichten, zu ordnen, zu informieren. Ob sie diese Dinge dann in 20 Jahren oder 2 Monaten brauchen, ist ja egal und keiner weiß es…

Dankbar genieße ich jeden Stuhlgang auf der Toilette. 🙂

Gestern Lacher des Tages, Frage eines Freundes (Ingenieur):
„Wie geht man eigentlich auf die Toilette mit einem künstlichen Darmausgang?“ 🙂 🙂 🙂 Und die Körperbewegung, die er dazu machte, werde ich nie vergessen… 🙂

14.00 Uhr

Gespräch beim Chirurgen zur Operation des Rektumkarzinoms verlief gut, ruhig und entspannt auf beiden Seiten.
Gute Voraussetzungen für unser P(r)ojekt.