Ein Jahr Krebsdiagnose Rektumkarzinom

Ein Jahr Krebsdiagnose Rektumkarzinom

31. Mai 2019 6 Von susanne

Ein Jahr Krebs… ein Jahr LEBEN

Heute auf den Tag vor einem Jahr habe ich meine Krebsdiagnose Rektumkarzinom bekommen. Wegen Blut im Stuhl war ich am 31.5.2018 zur Darmspiegelung und von einem auf den anderen Tag änderte sich mein Leben komplett. Von einen auf den anderen Tag ließ ich alles fallen, was mir fast 30 Jahre den Lebensalltag füllte.

Loslassen

Und ich begann einen sehr intensiven und drängenden Prozess des Loslassens. Es ging gar nicht anders: Ausräumen, Aussortieren, Wegwerfen, Verschenken, Verkaufen… ich brauchte und brauche Luft und Raum um mich. Das hat das ganze Jahr angehalten und ich bin froh über den geschaffenen Freiraum. Jetzt „hängt“ die Praxis noch an mir. Es ist schon komisch, sie immer wieder in kleinen Teilen zu „demontieren“. Aber es fühlt sich total richtig und gut an. Mein eigener Satz über viele Jahre „Die Privatpraxis ist noch nicht das Ende, wie ich mit Menschen arbeiten möchte.“ hat mich wohl eingeholt und ich bin gespannt auf diese neue Möglichkeit, die sich schon ein wenig abzeichnet.

Gestern Abend lag ich neben meinem Liebsten im Bett und sagte:

„Was haben wir für ein Glück!“

Kann man das mit einer Krebsdiagnose Rektumkarzinom und vermeintlichen Metastasen sagen???
Ja, auf jeden Fall. Weil es ein Glück ist, an diesem Tag zu LEBEN und ich habe mich auch gerade wieder von der letzten Chemotherapie erholt. Hatte eigentlich nur einen After-Chemo-Couch-Tag.

WasserUnd ich hatte in der Nacht danach einen ganz wunderbaren Traum. Häufig kann ich mich an die „Geschichten“ nicht so erinnern, aber eine Situation ist völlig ganzheitlich und vollständig in mir abgespeichert:
Ich bin von einem sehr hohen Vorsprung oder Turm in tiefes blaues Wasser gesprungen. Es waren sicher mehr als 10 m, weil die Zeit des Fallens ohne jede Angst ziemlich lange dauerte. 🙂
Das Eintauchen und Untertauchen war ein ganz wundervolles Gefühl von Stille, Eins-Sein, Frieden und Freude. Das Wasser hat eine strahlende Klarheit und ein sonniges Blau. Danach hab ich es im Schwimmen und Plantschen noch weiterhin glücklich genossen.

Traumdeutung:

„Eintauchen in Unbewusstes“? Ich bin wieder mal gespannt…. „Veränderungen, die Ruhe und Frieden bringen“…naja, kann man so oder so deuten…. „Wasser“-Element im chinesischen Sinne steht für die Entscheidung zum LEBEN und für Demut und Weisheit.

Es war ein sehr intensives, lebendiges und glückliches Jahr. Entspannung, Dankbarkeit und innerer  Frieden hat sich ausgebreitet. Ich bin zufrieden und dankbar und kann damit auf jedes weitere Suchen (nach verpassten Möglichkeiten, nach Ursachen, neuen Zielen, Sicherheit …) verzichten. Das ist ein wundervoller friedlicher Zustand, den ich sehr genieße. Schon immer war STILLE ein Raum in mir, den ich gerne aufgesucht habe. Ob es mich auf den Tod oder ETWAS Neues vorbereitet, ist mir egal. Beides ist okay. Vielleicht meint das LEBEN ja, dass ich noch hilfreich für Menschen sein kann und lässt mich noch ein Weilchen hier sein.

Ich durfte vertrauen lernen.

Neben den Ärzten, die mich begleiten und die unterschiedliche Meinungen haben können, gibt es immer noch den „inneren Arzt“ in jedem von uns. Dies ist unser eigentlicher Berater, dem wir am meisten vertrauen können.  Es ist der „heilige“ und „heilende“ Aspekt in uns, der uns ohne Angst und ständig begleitet.  Hilfreich ist es, wenn wir den Kontakt und die Verbindung trainieren, wenn es uns gut geht, nicht erst in der Katastrophe. Selbst bei einem banalen Infekt oder verstauchtem Fuß ist er an unserer Seite, wenn wir ihn denn lassen. Häufig sind dies jedoch die Situationen, die wir „allein“ wieder „in den Griff“ bekommen wollen und „man muss ja“… Unser Alltag bietet uns so viele kleine Möglichkeiten (Missverständnisse, Unpünktlichkeit, Enttäuschungen, kleinere Krankheiten) , vertrauen zu lernen. Wenn wir erst in der Krise, Katastrophe oder schweren Krankheit damit anfangen, dann wird´s natürlich schwierig oder zumindest eine Herausforderung. Und damit bin ich wieder bei meinem Hauptanliegen für die Seite gelandet:

Heilen, bevor man krank wird.

Heute lade ich Euch ein, mich auf Facebook zu besuchen.

Ab heute ist das Krebs-Mandala dort online.